Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Seite des Vereins der Freunde des Archivs für Heimatforschung Rotenburg (Wümme) e.V.
Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über unsere Aufgaben, Ziele und lernen unsere Mitglieder kennen.

Dr. Wahl referiert über das Ende des 1. Weltkrieges

Vor nunmehr fast 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg und in Deutschland begann die Novemberrevolution, die zum Ende der Monarchie führte. Wie diese Ereignisse in Bremen und dessen Umland verliefen, darüber wird Dr. Hans Rudolf Wahl in einem Vortrag sprechen, zu dem der Verein der Freunde des Archivs für Heimatforschung am Mittwoch, 5. September 2018 um 19.00 Uhr in den kleinen Sitzungssaal des Kreishauses in Rotenburg herzlich alle Interessierten einlädt. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zugunsten der Heimatforschung wird gebeten.

 

Dr. Hans Rudolf Wahl ist Historiker und als Lektor an der Universität Bremen tätig. Er gilt als Experte für das 19. und 20. Jahrhundert. Dr. Wahl lebt in Mulmshorn.

aktueller Jahresbericht des Vorsitzenden

Liebe Mitglieder und Freunde,
die Mitgliedszahl unseres Verein hat sich im letzten Jahr stabil gehalten. Einem aus Altersgründen ausgetretenem und drei verstorbenen Mitglieder stehen drei Neuaufnahmen und eine Geschenkmitgliedschaft gegenüber.
Verstorben sind in den vergangenen 12 Monaten unsere Gründungsmitglieder Heino Schwiebert aus Rotenburg und Dr. Wolf-Dieter Tempel aus Worth sowie Hubertus-Alexander Graf von Bothmer aus Lauenbrück. Für sie finden Sie Würdigungen im heute vorzustellenden Band der Rotenburger Schriften. Wir gedenken der Sittensener Museumsleiterin Birgit Weiden und Herrn Pastor in Ruhe Hans Willenbrock, der ja langjähriges Vorstandsmitglied des Kreisheimatbundes war und dem Archiv für Heimatforschung eine wertvolle Büchersammlung seines Vaters übergeben hatte. Ich bitte Sie, sich zum Andenken an unsere verstorbenen Mitglieder zu erheben.
Vielen Dank

Weiter lesen 'aktueller Jahresbericht des Vorsitzenden'»

Jahresbericht des Vorsitzenden 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsmitgleider,
unser Verein befindet sich in ruhigem Fahrwasser. Die Mitgliedszahl ist unverändert bei 65. Einer auslaufenden Geschenkmitgliedschaft und einem verstorbenen Mitglied stehen zwei Beitritte gegenüber. Schön wäre es, wenn wir einen Weg finden würden, unsere Mitgliedszahl zu erhöhen; für Vorschläge zu wirksamen Werbeaktionen wären ich sehr dankbar.

Weiter lesen 'Jahresbericht des Vorsitzenden 2016'»

Veranstaltungen 2015-16

21. Okt. 2015 Wilhelm Westermann:

Die Agrarreform des 19. Jahrhunderts. Wann stellten sich ihre positiven Wirkungen tatsächlich ein? Die Agrarreform im Fürstentum Lüneburg


25. Nov. 2015 Mitgliederversammlung

18:00 Uhr (großer Sitzungssaal)

Vorstellung der Rotenburger Schriften 2015

19:00 Uhr

Dr. Rudolf Wahl:
200 Jahre Otto von Bismarck. Anmerkungen zu einem Politiker des 19. Jahrhunderts in einer Sagengestalt des 20. Jahrhunderts


28. Nov. 2015 Dr. Angelika Kroker – Tagesseminar (10:00-17:00 Uhr):

Die Agrarreform des 19. Jahrhunderts: Bauernbefreiung, Gemeinheitsteilung und Verkoppelung


27. Jan. 2016 M.A. Alice Bargfrede-Olsson

Nachreformatorische Epitaphien im Sprengel Stade


24. Febr. 2016 Dr. Walter Jarecki:

Die Reformation im Hochstift Verden (Verden-Rotenburg)


9. März 2016 M.A. Alice Bargfrede-Olsson
Tagesfahrt nach Stade

– Führung durch den Neubau des Staatsarchivs in Stade durch Robert Gahde (Staatsarchiv Stade)

 

Die Vorträge finden i. d. R. mittwochs um 19.00 Uhr im kleinen Sitzungssaal, Kreishaus Rotenburg statt, mit Ausnahme der Tagesveranstaltungen. Die Veranstaltungen werden kurzfristig nochmals über die Presse bekannt gegeben.

Anfragen richten Sie bitte an Alice Bargfrede-Olsson, Tel.: 04261/83948.

Pressebericht

Der Verein der Freunde des Archivs für Heimatforschung Rotenburg (Wümme) e. V.

lädt am Mittwoch, 7. Dezember um 18:00 Uhr zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung ein, zu der auch Gäste herzlich willkommen sind. Die Veranstaltung findet im großen Sitzungssaal des Kreishauses statt.

Um 19:00 Uhr wird Herr Prof. Dr. Karl-Ernst Behre einen Vortrag halten, mit dem Titel:

„Von der Natur- zur Kulturlandschaft von Nordwestdeutschland.“ (Umwelt und Siedlung der Steinzeit bis zur Gegenwart). Weiter lesen 'Pressebericht'»

Muß die Geschichte des Puzzle-Spiels umgeschrieben werden?

von Heino Schwiebert

Zunächst jedoch erst einmal die bis zuletzt geltende Geschichte des Puzzels. Der Kupferstecher (wohl auch Kartograph) John Spilsbury soll das Puzzle im Jahre 1763 erfunden haben. Er wollte ein Lehrmittel für den Geografie-Unterricht erstellen. Dazu nahm er eine Landkarte von Großbritannien, klebte diese auf ein dünnes Holzbrettchen und zersägte es später entlang der Grenzlinien der politischen Gebiete. Fertig war das Puzzle, ein Legespiel (Geduldspiel), wo alle Teile zu einem vorher bestimmten Ganzen zusammen zusetzen sind.

Weiter lesen 'Muß die Geschichte des Puzzle-Spiels umgeschrieben werden?'»

Eine kleine Bilderreise durch den Raum Kirchwalsede

Bild – AK Kirchwalsede
Kirche (oben links), Schule (unten links), Gasthof zur Post (rechts)

Bild – Kirchwalsede
Lienhoop`s Gasthaus (oben), Kirche (unten)

Pfarrhaus

Altes Pfarrhaus (oben links), neues Pfarrhaus (unten links), Kirche (rechts)

 

Süderwalsede: Gastwirtschaft Hinrich Stegmann

Süderwalsede: Gastwirtschaft Hinrich Stegmann

Weiter lesen 'Eine kleine Bilderreise durch den Raum Kirchwalsede'»

Die Heimatsammler-Seite

In unserer Region gibt es viele Sammler. Manche sammeln ein bestimmtes Sammelgebiet wie z.B.: Ansichtskarten, alte Fotografien, Münzen, Briefmarken, Medaillen, Sammelbilder. Auch für seltenere Sammelgebiete – wie alte Zeitungen und Bücher, antiquarische Drucke, alte Urkunden, Dokumente und Belege aus früheren Zeiten – gibt es Sammler. Natürlich kann hier nicht alles aufgelistet werden, wass gesammelt wird.

Weiter lesen 'Die Heimatsammler-Seite'»

Kartografie

Alte Landkarten zu unserer Region

(Karten-Abbildungen siehe unten)

Die Landkarte Bremen-Verden von Görries um 1653

von Dr. Wolfgang Dörfler

Die älteste der topographisch genauen Karten unserer Region (des Elbe-Weser-Dreiecks) stammt von Johann Gorries. Schon Johann Heinrich Pratje hatte 1769 in seiner Zeitschrift Alte und Neues aus den Herzogthümern Bremen und Verden (Erster Band S. 144). auf diese Karte hingewiesen. Sie ist trotzdem in der Landeskunde wenig bekannt geworden. Ein stark verkleinerter Schwarzweiß-Nachdruck der Karte fand sich erstmals bei Walter von Horn Deichgeschichte der Weser-Aller-Winkels. Er teilte nicht mit, wo er die Karte eingesehen und kopiert hatte. Weiter lesen 'Kartografie'»